Blog Image

SVT News

Neuwahlen

Archiv Posted on Mi, März 27, 2019 11:25:44

Reinhold „Luca“ Moser ist neuer
SVT-Vorsitzender

Er löst Georg Pauli ab, der nicht
mehr kandidierte – schwierige Kandidatensuche

Thurmansbang. Der Verein
steht finanziell gut da. Die sportlichen Perspektiven sind „nach oben“
gerichtet. Der Nachwuchs aus den eigenen Reihen scheint gesichert. Doch es will
kaum jemand die Führungsverantwortung übernehmen. So gestaltete sich die
Kandidatensuche bei der turnusgemäßen Neuwahl der Vorstandschaft des SV
Thurmansbang zu einem Geduldsspiel. Letztlich gelingt es Bür-germeister Martin
Behringer durch gutes Zureden und einem Appell an die Mitglieder, Verantwortung
zu übernehmen, doch, eine komplette Führungsmannschaft für die nächsten drei
Jahre zu finden.

Der bisherige Vorsitzende Georg Pauli, der seit seinem 19. Lebensjahr in
verschiedenen verantwort-lichen Positionen, davon 6 Jahre Vorstand, 4 Jahre
Spartenleiter und 21 Jahre Jugendleiter, für den „SVT“ „geackert“ hat, fühlt
sich „ausgebrannt“, wie er gegenüber unserem Mitarbeiter erklärte. „Bes-ser
kann’s mit dem Verein nicht laufen“, bescheinigen ihm die treuen Mitglieder,
die ihn zu einer wei-teren Kandidatur überreden wollen. Doch er lehnt ab.
„Jetzt haben wir ein Problem“, konstatiert Bür-germeister Martin Behringer, der
nach erfolgloser Kandidatensuche zu einer „Überlegungspause“ rät.

Bevor
er erneut die Vorschlagsliste aufmacht, appelliert er an die Mitglieder,
Verantwortung zu über-nehmen, denn „ohne Vorstand gibt es keinen SVT“ mehr.
Dies scheint zu fruchten, denn als er nach weiteren Kandidaten sucht, findet er
im Vorsitzenden des Fördervereins Reinhold „Luca“ Moser einen ersten,
ernsthaften Bewerber. „So kann man den Verein doch nicht hängen lassen“,
benennt dieser kurz seine Beweggründe. Und wird per Handzeichen einstimmig
gewählt und die Annahme der Wahl mit einem Riesenapplaus quittiert.

„Wer könnte es sich vorstellen?“ versuchte der Bürgermeister dasselbe
Spiel bei der Wahl des Stell-vertreters, den bisher Reinhold Moser innehatte.
Doch auch hier musste er die Kandidatensuche erst einmal zurückstellen.
Einfacher ging die Wahl des Kassiers und des Schriftführers vonstatten.
Ersterer wurde Christoph Leutgeb, der Rebecca Lüftl ablöst. Schriftführer
bleibt Benjamin Winter. Für die Wahl der fünf Beisitzer traten letztlich 7
Kandidaten an. Gewählt wurden: Rebecca Lüftl, Tobias Roll, Markus Krieger,
Markus Murr und Christoph Lemberger. Danach griff der Wahlleiter die Wahl des
2. Vorsitzenden wieder auf – und siehe da, zwei Kandidaten stellten sich zur
Wahl: Robert Watzinger und Simon Braml. Letzterer wurde mit 37 Stimmen
mehrheitlich gewählt.

„Wir haben wieder eine komplette Vorstandschaft“ zeigte sich Behringer
erleichtert und wünschte dem Team „viel Erfolg“, wie er den ausgeschiedenen
Vorstandsmitgliedern für ihre bisherige Arbeit dankte. „Viel Erfolg für die
Zukunft“, wünschte auch der scheidende Vorsitzende, der „wohl nicht mehr so oft
dabei sein“ werde, wie er ankündigte. Reinhold Moser dankte für das
entgegengebrachte Vertrauen und freute sich, den „gut aufgestellten“ Verein
führen zu dürfen. Gleichzeitig rief er alle Mit-glieder zur Mitarbeit auf.

Abschließend dankte Moser der ausgeschiedenen Schatzmeisterin Rebecca
Lüftl mit einem Blumen-strauß und dem scheidenden 1. Vorstand Georg Pauli.
Letzterer sei, so Moser, „eine Legende“, und in vielen Ämtern für den „SVT“ aktiv
gewesen, sei es als Jugendleiter, Spartenleiter, Schiedsrichter, Sani und
zuletzt als Vorstand. „Sein Herz war und ist ‚grün-weiß‘, betonte dessen
Nachfolger. Eine Feuer-stelle aus Edelstahl mit dem Vereinswappen und seinem
Wahlspruch „Pack mas!“ solle ihn stets an diese Zeit erinnern und ihn immer
wieder für „seinen“ SVT erwärmen, wünschte Moser abschließend. – th

Bürgermeister Martin Behringer
(v.l.) mit der neue Vorstandschaft des SVT: Thomas Moser, Tobias Roll, Markus
Krieger, Christoph Leutgeb, Christoph Lemberger, Benjamin Winter, Markus Murr
und Maximilian Maier (sitz.v.l.), Reinhold „Luca“ Moser, Simon Braml und
Rebecca Lüftl.

Eine Feuerstelle aus Edelstahl
möge ihn stets für seinen „SVT“ erwärmen, wünschte Reinhold Moser (li) seinem
Vorgänger Georg Pauli. –
Fotos: Thurnreiter



Generalversammlung

Archiv Posted on Mi, März 27, 2019 11:23:23

Den Blick nach vorne und nach
oben richten

SV Thurmansbang startet positiv
in die Rückrunde – Großes Lob für Jugendarbeit
– Mitgliederehrung

Thurmansbang. Den Blick
„nach vorne und nach oben“ zu richten, lautete der Wunsch von Trainer Stefan
Braml bei der Generalversammlung des SV Thurmansbang, die kürzlich im Gasthaus
„Zum Schmidbauer“ stattfand. Dafür stehe man finanziell gut da und auch die engagierte
Jugendarbeit lasse auf guten Spielernachwuchs hoffen, so die Feststellung von
Bürgermeister Martin Behringer.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen
Mitglieder Max Maier und Albert Bauer gratulierte der Vorsitzende Roland
Reichmeier und Benjamin Winter zu deren Nachwuchs. Eine sehr erfreuliche und
anhaltende Mitgliederentwicklung könne auch der „SVT“ verzeichnen, der mit 461
noch nie so viele Mitglieder verzeichnen konnte, freute sich Georg Pauli. Dies
sei insbesondere der guten Jugend-arbeit und der Eingliederung der
Line-Dance-Gruppe zu verdanken.

Seinen Tätigkeitsbericht verband der Vorstand
mit einem Dank an die für den Verein tätigen Funk-tionsträger. „Vielen
herzlichen Dank“ sagte er u.a. dem Fördervereins-Vorsitzenden Reinhold Moser, dem
Vorstandsteam, dem „Häusl-Team“ mit Elke Moser-Braml, Tobias Roll für die
Maibaumspende, Spartenleiter Maximilian Maier und Jugendleiter Thomas Moser,
den Trainern Simon Braml (AH), Stefan Braml (Erste) mit den Co-Trainern Markus
Krieger und Christoph Berndl, Christoph Lemberger (Zweite) mit Stefan Wührer,
den Platzwarten, den Damen-Turnleiterin Patrizia Zwierlein und Uschi Büchler
sowie der Line-Dance-Leiterin Gerlinde Pauli. Zusammen mit dem Förderverein
habe man Weihnachts- und Ostertanz, Maifest, Vereins- und Jugend-Tag
erfolgreich durchgeführt. So stehe man finanziell gut da, schloss Georg Pauli.

„Der SVT goes to Pullman City“ stellte
Gerlinde Pauli schmunzelnd ihre Line-Dance-Truppe vor, die sich nun „Woid-Liner
vom SVT“ nennen. Nach einem Anfängerkurs verblieben rund 30 Frauen und Mädchen,
die aus einem weiten Umland jeweils mittwochs von 18 bis 21 Uhr in der
Festhalle zusam-men kommen, um den Reihentanz zu üben. Heuer wolle man sich mit
einer Line-Dance-Party einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen, kündigte sie
unter dem Applaus der Anwesenden an. Unabhängig davon sind nun auch wieder die
Damen beim Montags- und Dienstags-Turnen aktiv, wozu ebenfalls jede Sportlerin
– und auch Männer – willkommen seien, wusste Spartenleiter Maxi Maier.

Dieser berichtete anschließend in Vertretung des Jugendleiters Thomas
Moser, der sich noch auf dem Heimweg von einem Lehrgang befand, über die aktuelle
Jugendarbeit im Verein, der insgesamt 52 Ju-gendspieler in verschiedenen
Spielgemeinschaften, von A- bis G-Jugend, im Spielbetrieb habe. Beson-dere
„Highlights“ waren 2018 der Hallencup, die Abschlussfahrt in die Allianz-Arena,
die Beteiligung als „Einlauf-Kids“, das DFB-Mobil und nicht zuletzt die
Weihnachtsfeier mit 60 Jugendlichen und 150 Begleitern. In diesem Jahr konnte
ein Vereins-Bus beschafft werden und man nahm bereits an verschie-denen
Turnieren, wie dem Sonnenwald-Cup und dem Knauf-AMF-Cup, erfolgreich teil.
Erfreut zeigte sich Maier über die Spende von 30 Tickets durch den
Bayern-Fanclub Neuhof. Weiter wolle man am BLSV-Feriencamp teilnehmen und es
sei auch wieder eine Saisonabschlussfahrt geplant.

Im
Seniorenbereich, so Maier weiter, musste der Abstieg von der Kreis-Liga in die
Kreis-Klasse ver-kraftet werden, wo man derzeit den 8. Platz belege. Die
„Zweite“ konnte in die Kreis-Liga „Mittlerer Wald“ aufsteigen und belege hier
derzeit den 2. Platz. Ein besonderes „Highlight“ war das Trainings-lager am
Balaton/Ungarn, an dem 18 Spieler teilnahmen. Der Abstieg in die Kreisklasse
war für Trai-

ner Stefan Braml ein „herber
Rückschlag, unnötig wie ein Kropf“, der vor allem auf den verletzungs-bedingten
Ausfall von 10 Spielern zurückzuführen sei. Doch auch in der neuen Saison seien
Nacken-schläge nicht ausgeblieben, so sei man mit dem derzeitigen 8. Platz
durchaus zufrieden. Der Kader sei nun wieder breit aufgestellt, doch der Einbau
neuer Spieler erforderte einen schweren Umbruch. In der Rückrunde seien „harte
Brocken“ zu erwarten – „keine leichte Ausgangsposition für uns“. „Wir bauen auf
die Jugend und wollen auch alle einsetzen“, bekräftigte der Trainer. Er hoffe
aber auch, dass einige erfahrene Spieler aus der Verletzungspause zurückkommen
werden. So sei sein Wunsch auf eine ver-letzungsfreie Saison verbunden mit dem
hoffnungsvollen „Blick nach vorne und nach oben“, schloss Stefan Braml.

Schatzmeisterin Rebecca Lüftl
konnte in ihrem letzten Rechenschaftsbericht von einem „sehr schönen Gewinn“
berichten, der in ihrer Amtszeit noch nie so hoch gewesen sei. Die Kassenprüfer
Peter Größl jun. und Ludwig Helmö jun. bescheinigten schriftlich eine saubere
und ordnungsgemäße Kassenfüh-rung, die zu keinen Beanstandungen Anlass gab. Die
Entlastung wurde daraufhin einstimmig erteilt.

Bürgermeister Martin Behringer dankte den
Vereinsverantwortlichen für die geleistete Arbeit – „ein Riesenprogramm, allen
Respekt“. Doch auch die gute Finanzsituation und die hervorragende
Jugend-arbeiten verdienten Lob. „Es passiert wieder was beim SVT“, stellte er
unter dem Applaus der Mitglie-der fest. So hoffe er, das gute Spieler
nachwachsen, die auch wieder in höheren Klassen spielen kön-nen. Mit dem Wunsch
auf „viele Tore und eine erfolgreiche, verletzungsfreie Saison“ schloss er sein
Grußwort.

Anschließend nahm er zusammen
mit Vorstand Georg Pauli die Ehrung langjähriger Mitglieder vor, von denen
leider nur wenige zur Versammlung gekommen waren (siehe Kasten). Als
„Grandsenior“ der Trainer hieß der Vorstand Günther Pätzold willkommen, der nun
schon 40 Jahre dem SVT die Treue halte. Pätzold hatte auch ein „großes Lob für die
heutige Jugendarbeit“ mitgebracht und er dankte den Verantwortlichen für ihr
„großes Engagement“. Auch er habe als Schüler-Trainer begon-nen, erinnerte er
sich, später kamen A-Jugend und Erste dazu. An ein besonders schönes Erlebnis
er-innere er sich noch gerne, so Pätzold, nämlich als der heutige Trainer
Stefan Braml bei einem nieder-bayerischen Hallenturnier in Dingolfing als
bester Feldspieler geehrt wurde. Heute sei ja das Fußball-spiel von der Taktik
bestimmt. „Doch die Kunst des Fußballspiels liege in der Technik“, so seine
Über-zeugung. Den „Schuss mit dem richtigen Dreh aus der Hüfte heraus“ habe er
schon in der C-Klasse propagiert.

Über die Neuwahl der
Vorstandschaft berichten wir gesondert.
– th

10 Jahre: Hans Röschmann, Laura Kuppler, Andrea
Kraus, Bastian Biebl, Christine Madl, Werner Grübl, Alexander Laudi, Selina
Penn, Christopher Behringer.

20 Jahre: Christoph Lemberger, Nadine Madl,
Georg jr. Pauli, Dipl.med. Beate Voigt, Tobias Wolf.

30 Jahre: Josef Moser, Anton Stecher, Thomas
Moser, Manfred Herbinger, Franz Watzinger, Gerlinde Pauli, Emma Helmö.

40 Jahre: Christian Grantner, Hansi Barth,
Günther Pätzold.

50 Jahre: Konrad Schon

Foto:

Ehrungen: Bürgermeister Martin
Behringer (li.) und 1. Vorstand Georg Pauli (re.) ehrten für lange
Vereinstreue: Reinhold Moser (v.l.), Christoph Lemberger, Thomas Moser, Hansi
Barth, Manfred Herbinger (sitz.v.l.), Günther Pätzold, Gerlinde Pauli und Hans
Röschmann. – Foto: Thurnreiter



2. Knauf AMF Cup 2019

Archiv Posted on Do, März 07, 2019 19:50:41

Bilder
Ergebnisse

13 Stunden Hallenfußball beim 2. Knauf-AMF-Cup


36 Teams beim Hallenturnier des SV Thurmansbang – Bewerbe der G-, F-, E- und D-Junioren

Einen echten Mammut-Tag hat der SV Thurmansbang um
Jugendleiter und Cheforganisator Tom Moser abgewickelt. In vier
Altersklassen standen mehr als 300 Fußballtalente auf dem Fürstensteiner
Hallenparkett und wetteiferten um den jeweiligen
Turniersieg.

Viele freiwillige Helfer des Vereins sorgten für einen reibungslosen Ablauf des 13-stündigen Turniertages.

Nach überaus fairen und verletzungsfreien Partien
konnten sich vier verschiedene Vereine in die Siegerliste des 2.
Knauf-AMF-Hallencups eintragen.

Bei den G-Junioren freuten sich die Kinder der SG
Schöfweg/Innernzell und bei den F-Junioren die Kicker des TSV
Waldkirchen über den Siegerpokal.

Die Spieler der SG Grafenau I hatten bei der
E-Jugend die Nase vorne, den Titel der D-Junioren schnappten sich die
Burschen des SG Oberpolling.

Der SVT bedankt sich recht herzlich bei der Fa.
Knauf AMF für die großartige Unterstützung, bei der Gemeinde
Fürstenstein für die Benutzung der Halle und natürlich bei allen
freiwilligen Helfern vom SV Thurmansbang.



Neue Vorstandschaft

Archiv Posted on So, September 17, 2017 13:26:26

Der SV Thurmansbang hat eine neue Vorstandschaft.

Bei der heutigen außerordentlichen Generalversammlung des SV Thurmansbang
konnte eine neue Vorstandschaft gewählt werden.

Folgende Personen wurden gewählt:
1. Vorsitzender: Georg Pauli
2. Vorsitzender: Reinhold Moser
Kassier: Rebecca Lüftl und Korbinian Kraus
Schriftführer: Benjamin Winter
Beisitzer: Simon Braml, Tobias Roll, Peter Maier,
Christoph Lemberger und Elke Moser-Braml
Kassenprüfer: Ludwig Helmö und Peter Größl
Als Spartenleiter konnte Josef Röckl und als Jugendleiter
Thomas Moser gewonnen werden.

Wir bedanken uns für die Bereitschaft, sich für ein
Amt zur Verfügung zu stellen und wünschen der neuen Vorstandschaft alles Gute!



Neue Homepage

Archiv Posted on Mo, August 21, 2017 13:19:38

Servus liebe SVT’ler,

ich bin dabei unsere Homepage zu überarbeiten.

Die Seite ist noch am Wachsen.

Für Wünsche und Anregungen bin ich offen.

Liebe Grüße

Manuel